Startseite
Publikationsthemen


Deutsche Zentralstelle für Genealogie



 


Letzte Aktualisierung 9.9.2013

VOLKMAR WEISS

Der Psychohistoriker


The IQ-Trapper


Genealogie (Familiengeschichtsforschung)


 

Neu: Vorgeschichte und Folgen des arischen Ahnenpasses: Zur Geschichte der Genealogie im 20. Jahrhundert. Arnshaugk 2013, 374 Seiten

Genealogie, Ahnenlisten, Müllerfamilien

  • Einführung in die Genealogie für Anfänger

  • Ratgeber für den Familiengeschichtsforscher

  • Die Häufigkeit von Hochbegabten bei den Verwandten von Hochbegabten

  • Sind Genealogen in Archiven unerwünscht?

  • Genealogie als Kriminalistik des Kleinen Mannes: Methodische Forschungsbeispiele

  • Vom Cardamina-Verlag können bezogen werden:,

  • Weiss, V. (Hrsg.): Jäger, S. und K. Grams: Familienbuch für die Kirchgemeinde Markersbach mit Mittweida, Markersbach und Unterscheibe 1547-1740. Leipzig 1997. Reprint: Plaidt 2010 (= Schriften der Deutschen Zentralstelle für Genealogie 2) - 30 Euro
    Weiss, V. (Hrsg.): Kallauch, G.: Familientabellen des Amtes Schwarzenberg und der Stadt Buchholz von 1701. Plaidt 2011 (= Schriften der Deutschen Zentralstelle für Genealogie 8) - 35 Euro

  • Wikipedia Genealogie

  • Weiss, V.: Hinweise für das Einreichen von Ahnenlisten bei der Deutschen Zentralstelle für Genealogie in Leipzig. Genealogie 41 (1992) 21-32 (Siehe: Muster einer Ahnenliste)

  • Personengeschichtliche Verfilmungen aus sächsischen Archiven in der Deutschen Zentralstelle für Genealogie in Leipzig

  • Weiss, Volkmar: Müller und Müllerssöhne im sächsischen Erzgebirge und Vogtland in den Tälern und Nebentälern der Zwickauer Mulde, Zschopau und Weißen Elster (1540-1721). Neustadt/Aisch: Degener 1996. 660 Seiten (= Schriftenreihe der Stiftung Stoye 27).

  • Dieses Buch zur mitteldeutschen Müller-Berufs-Geschichte, mit einer einleitenden Sozialgeschichte und Bibliographie des Müllerberufes und methodischen Hinweisen zur Verkartung von Sonderberufen liegt seit August 2011 beim Cardamina-Verlag in 2. Auflage vor; über 700 Seiten, A4, Preis 45 Euro.


  • Die folgenden Links sind wegen des Erscheinens der 2. Auflage im August 2011 gekappt worden:
    Müller und Müllerssöhne
    A B, P D, T E F, V G H I, J K, C L M N O R S U W Z

    Register der Orte mit Müllern und ihren Familiennamen (im Haupttext selbst sind die Müller nach ihren Familiennamen geordnet)
    A B D E F G I J C,K L M N O P R S T U V W Z

    Register der Mühlen

    Register der Ämter und Berufe

    Register der Orte mit Nichtmüllern und deren Familiennamen (einschließlich der Ehefrauen von Mülllern)

    Register der Familiennamen außerhalb der alphabetischen Ordnung der Müller (die Ehefrauen der Müller einschließend)

    Wenn Sie Fragen zum Müllerbuch haben, bitte, wenden Sie nicht nach Leipzig bzw. an den Verfasser, für den diese Arbeit persönlich abgeschlossen ist, sondern sehen Sie sich gründlich die 2. Auflage an oder forschen Sie selbst an Ort und Stelle im Erzgebirge und Vogtland weiter.

  • Radtke, K.-G., Münchow, K. und C. Eichhorn: Deutsche Ahnenlisten und ihre regionale Verteilung. Gesamtausdruck zur Klassifizierung und Regionalisierung der Ahnenlisten-Sammlung der Deutschen Zentralstelle für Genealogie in Leipzig.
    Weiss, V. (Hrsg.) 710 Seiten (= Schriften der Deutschen Zentralstelle für Genealogie 13) Auch vollständig auf: 1. Degener CD-ROM. Neustadt/ Aisch: Degener 1997
    Diese Arbeit ist bisher von den Genealogen bei ihrer praktischen Forschung viel zu wenig benutzt und beachtet worden. Jeder Genealoge, dessen Vorfahren sich in einem bestimmten landschaftlichen Raum häufen, wird in einem fortgeschrittenen Forschungsstadium davon profitieren, daß er die bereits vorhandenen besten Ahnenlisten einmal durchsieht, die denselben Raum betreffen. Um diese Listen herauszufinden, dafür ist diese "Regionalisierung der Ahnenlisten" durchgeführt worden. Da es aber für diese Anwendung bisher keine guten gedruckten Lehrbeispiele gibt, sind bisher nach Leipzig nur relativ wenige Benutzer gekommen, die sich dieser Forschungsmethode bedienen. Das mag auch daran liegen, daß man diese Forschungsmethoden nur dann wirklich effektiv gebrauchen kann, wenn man direkt in Leipzig in Kombination mit Ahnenstammkartei und Ahnenlistensammlung Schritt für Schritt die Stammlinien und Anschlüsse sucht, die die eigene Forschung voranbringen.

    Ähnlich wie für Sachsen 1550-1880 wären auf der Grundlage dieser Regionalisierung (siehe auch die folgenden Einzelarbeiten) analoge sozialgeschichtliche Arbeiten, z.B. für Württemberg, Schlesien oder ausgewählte Städte, möglich.

  • Münchow, K., Radtke, K.-G. und V. Weiss: Pommersche Ahnenlisten in der Deutschen Zentralstelle für Genealogie in Leipzig. Ostdeutsche Familienkunde 41 (1993) 273-274

  • Münchow, K., Radtke, K.-G. und V. Weiss: Fränkische Ahnenlisten in der Deutschen Zentralstelle für Genealogie in Leipzig. Blätter für Fränkische Familienkunde 16 (1993) 55-66

  • Münchow, K., Radtke, K.-G. und V. Weiss: Regionale Zuordnung der Ahnenlisten in der Deutschen Zentralstelle für Genealogie in Leipzig. DAGV-Forscherkontakte, Ausgabe 1993 (=Spitzenahnenlisten, Teil 4). Schriften der Hessischen familiengeschichten Vereinigung, Darmstadt, 286-293

  • Münchow, K., Radtke, K.-G. und V. Weiss: Ahnenlisten für Schleswig-Holstein in der Deutschen Zentralstelle für Genealogie in Leipzig. Familienkundliches Jahrbuch Schleswig-Holstein 32 (1993) 65-70

  • Münchow, K., Radtke, K.-G. und V. Weiss: Ahnenlisten für Ostpreußen in der Deutschen Zentralstelle für Genealogie in Leipzig. Altpreußische Geschlechterkunde, Neue Folge 41 (1993) 269-272

  • Münchow, K., Radtke, K.-G. und V. Weiss: Schlesische Ahnenlisten in der Deutschen Zentralstelle für Genealogie in Leipzig. Ostdeutsche Familienkunde 41 (1993) 247-252

  • Münchow, K., Radtke, K.-G. und V. Weiss: Bayerische Ahnenlisten in der Deutschen Zentralstelle für Genealogie in Leipzig. Genealogie 41 (1992) 359-364

  • Münchow, K., Radtke, K.-G. und V. Weiss: Sachsen und Thüringen in den Ahnenlisten der Deutschen Zentralstelle für Genealogie in Leipzig. Familie und Geschichte 2 (1993) 171-178

  • Münchow, K., Radtke, K.-G. und V. Weiss: Die ehemalige Rheinprovinz in den Ahnenlisten der Deutschen Zentralstelle für Genealogie in Leipzig. Mitteilungen der Westdeutschen Gesellschaft für Familienkunde 36 (1993) H.2, 29-33

  • Die Ahnenliste von Volkmar Weiss (mit Schwerpunkt West-Erzgebirge, Vogtland und Zwickauer Raum) ist unter AL 11 414 archiviert (siehe kombiniertes Orts- und Familiennamenregister dieser Ahnenliste) und enthält rund 4500 Vorfahren.

  • Weiss, V.: Die Perspektiven der genealogischen Archive und des Informationsaustausches. Computergenealogie 10 (1994) 43-44

    Zeitlose Argumente in Betreff

  • Familiengeschichtliche Bibliographie

  • Weiss, Volkmar: Die Verantwortung der regionalen familiengeschichtlichen und Heimatvereine für die Sammlung der Literatur ihres Landes. Genealogie 48. Jg. (1999) 730-738.

  • Weiss, V: Ratgeber für den Familiengeschichtsforscher. Leipzig 1995 (= Schriften der Deutschen Zentralstelle für Genealogie in Leipzig 12) - nicht im Buchhandel

  • Weiss, V.: Warum die Computergenealogie Ahnen als unscharfe Mengen behandeln sollte. Computergenealogie, Sonderheft 2 (1994) 4-6

  • Weiss, V.: Die Herkunft der Ahnert-Müller von Zschocken/Krs. Zwickau aus Kaufungen. Mitteldeutsche Familienkunde 33 (1992) 262-266

  • Umfangreiche Hinweise, Anleitungen und Verknüpfungen finden Sie ferner unter www.familysearch.org von Salt Lake City.

    Weitere wichtige Arbeiten siehe unter Ortsfamilienbücher.